Tipp provision Vertrag

Die HSE ist der öffentliche Auftraggeber für diesen Wettbewerb für das öffentliche Auftragswesen. Beide Parteien haben das Recht auf außerordentliche Kündigung aus gutem Grund. Als wichtigerer Grund insbesondere die wiederholte Verletzung nicht unerheblicher Vertragspflichten trotz früherer Verzugsankündigung, Zahlungsverzug, Antrag auf Oder Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über die jeweils andere Partei oder Pfändung von Forderungen aus diesem Vertrag. Jede Partei verpflichtet sich, die andere Partei unverzüglich über einen Insolvenzantrag zu informieren. 5 Zahlung / Verzug / Verrechnung (1) Kaufpreise sind sofort fällig. Sie sind Netto-Bargeld im Detail ohne Abzug zu machen. Vom Anbieter gewährtoder oder praktizierter Zahlungsbedingungen kann der Anbieter jederzeit mit entsprechender Frist widerrufen werden und er ist jederzeit, ganz oder teilweise nur gegen Vorauszahlung berechtigt. Eine entsprechende Reservierung erklärt der Anbieter spätestens mit der Auftragsbestätigung. (2) Bei Nichtbeachtung der zwischen den Parteien geltenden Zahlungsmodalitäten ist im Falle des Zahlungsverzugs oder der Verschlechterung des Eigentums des Auftragnehmers der Anbieter weitere (Teil-)Leistungen oder Lieferungen nur mit dem Zug gegen sofortige Bezahlung oder gegen die Wahl des Anbieters, um angemessene Sicherheit zu gewährleisten.

(3) Bei Zahlungsverzug des Vertragspartners ist der Bieter berechtigt, alle anderen fälligen Forderungen und Verzugszinsen für die Rechnungsstellung in Euro in Höhe von 9 % über dem zum Zeitpunkt des von der Deutschen Bundesbank angekündigten Ausfalldatums des Basiszinssatzes und bei der Abrechnung in einer anderen Währung in einer anderen Währung in Höhe von 9 % über dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Diskontsatz der höchsten Bank des Landes, in dem die Währung in Rechnung gestellt wurde, zu berechnen. (4) Der Anbieter ist berechtigt, seinen Anspruch an Dritte abtreten. (5) Der Vertragspartner ist oder zurückbehielt nur, soweit sein Anspruch rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist. Bei Mängeln der Lieferung bleiben insbesondere die Gegenrechte des Vertragspartners gem. Nr. 8 dieser ALZ unberührt (6) Nur mit Inkassobehörde bevollmächtigten Vertreter der Anbieter sind berechtigt, Rechnungsbeträge einzuziehen. (7) Der Vertragspartner trägt alle Verzugskosten, wie zu tragen die Gebühren und Aufwendungen, die mit jemandem verbunden sind, gegen ihn rechtlich erfolgreich Strafverfolgung außerhalb Deutschlands. Im Januar dieses Jahres stellte die HSE einen “Antrag auf Teilnahme” an einem “dynamischen Einkaufssystem” für die Bereitstellung eines nationalen Vertrags für die Lieferung von Bettwäsche und Handtüchern. Allgemeine Geschäftsbedingungen vom 14.02.2018Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten auch rechtliche Informationen über die Rechte des Verbrauchers gemäß den Bestimmungen über Fernabsatzverträge und -verträge gemäß den Bestimmungen über Fernabsatzverträge und -verträge im elektronischen Geschäftsverkehr.1.

UmfangDie nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem EDWIN MIEG OHG und den Auftragsnehmer, die Verbraucher nach . 13 BGB sind. Entscheidend ist die zum Zeitpunkt der Bestellung geltende Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur, wenn sie gesondert schriftlich vereinbart wurden und eine schriftliche Bestätigung durch schriftlicher Folge erfolgt ist und Edwin MIEG OHG.2 eine schriftliche Bestätigung vorlegt. VertragspartnerEDWIN MIEG oHGDickenhardtstrasse 55D-78054 VS-SchwenningenGeschäftsführer: Jochen Mieg und Mathias Mieg, Registergericht: Villingen-SchwenningenRegister-Nr.: 22181/01605Umsatz-Identifikationsnummer: DE 143014916ILN: 40 02249 00000 7HRA: 601287, Freiburg (1) Mietpakete bis 90 Tage bleiben Eigentum des Anbieters.

Comments are closed.